Beiträge zum Schlagwort Kriminalität

Prozessauftakt: Nachhilfelehrer gibt sexuellen Missbrauch von Schülerinnen zu

Vom

Vor dem Landgericht Braunschweig hat ein 60-Jähriger zugegeben, zwei Schülerinnen sexuell missbraucht zu haben – statt ihnen Nachhilfeunterricht zu geben. Die Mädchen waren zwölf beziehungsweise später 13 Jahre alt und sollen mindestens 27 Mal von dem Mann angefasst worden sein. Hier erfahren Sie, was Angehörige sagen und welche Strafe ein Nebenklagevertreter jetzt fordert.

Mehr

Vierfach-Mutter getötet: Lebenslage Haft für Ehemann

Vom

Lebenslang muss Marc H. ins Gefängnis, weil er die Mutter seiner Kinder erstach. Das Landgericht Hamburg hat den 50-Jährigen heute wegen Mordes verurteilt. Im Dezember soll Marc H. seine Frau im Streit getötet haben – Juliet H. erlitt 50 Schnitt- und Stichverletzungen im Gesicht, am Hals und am Oberkörper. Die beiden jüngsten Söhne des Opfers fanden ihre Mutter abends tot in der Wohnung.

Mehr

Weniger Hitze, weniger Gefahr? So funktioniert "Kalte Pyrotechnik"

Vom

Die Idee eines dänischen Erfinders ist genial: Er hat Pyro-Fackeln entwickelt, die mit deutlich weniger Hitze als normale Produkte abbrennen. So soll die neue Technik vielleicht zu einer Legalisierung von Bengalos und Co. führen. Werder Bremen hat jetzt die kalte Alternative testen lassen.

Mehr

Erst Dating-App, dann filmreifer Überfall: Richter spricht von „spektakulärem Vorgehen“

Vom

Im Dezember 2017 überfallen drei vermummte Männer einen Elektronikmarkt in Hamburg. Zu dem Zeitpunkt noch unklar: Eine Mitarbeiterin ist ihre Komplizin und ermöglicht erst den Diebstahl von rund 111.000 Euro. Heute wurden die Täter verurteilt. Was genau beim Überfall passierte, sehen Sie im Video.

Mehr

Baby zu Tode geschüttelt: Freispruch für den angeklagten Vater

Vom

In dem Prozess um den Tod eines erst wenige Wochen alten Babys, hat das Landgericht Osnabrück den Vater des Kindes heute freigesprochen. Die Kammer sei zwar überzeugt davon, dass das Kind durch Schütteln gestorben sei, allerdings konnte nicht bewiesen werden, dass der Vater des Kindes der Täter sei. Warum, sehen Sie im Video.

Mehr