AKTUELLES AUS NIEDERSACHSEN UND BREMEN

Frühling, ist das dein Ernst? Jetzt gibt's nochmal Minusgrade

Vom

Seit heute Morgen 04:49 Uhr ist ganz offiziell kalendarischer Frühlingsanfang. Doch tatsächlich macht der Frühling spätestens heute Abend schon wieder eine Pause. Arktische Luftmassen erreichen den Norden im Laufe des Wochenendes und bringen eisige Kälte mit. 

Mehr

Touristen gestrandet: Sonderflüge holen norddeutsche Urlauber nach Hause

Vom

Wegen Einreisestopps ist ein Großteil internationaler Flüge gestrichen. Mehr als 100.000 Deutsche sitzen daher rund um den Globus fest. Die Bundesregierung hat 50 Millionen Euro für ihre Rückholung bereitgestellt. Gut 40 Maschinen von Lufthansa, Condor und Tui sollen Touristen nach Hause bringen.

Mehr

Streit um Toilettenpapier: Polizei muss in Bremer Supermarkt anrücken

Vom

Toilettenpapier ist gerade so gefragt wie noch nie! Aufgrund der vielen Hamsterkäufe erlauben viele Supermärkte ihren Kunden jetzt nur noch haushaltsübliche Mengen davon zu kaufen. Damit war eine 41-Jährige bei ihrem Einkauf im Bremer Stadtteil Hastedt aber ganz und gar nicht einverstanden. 

 

Mehr

Notnasen des Nordens: Diese Tiere suchen dringend ein neues Zuhause

Vom

Zahlreiche Hunde, Katzen, Kleintiere und Reptilien leben in den Tierheimen bei uns im Norden und warten Tag für Tag auf ein neues, liebevolles Zuhause. Viele von ihnen sind nur durch unglückliche Umstände im Tierheim gelandet, wurden ausgesetzt oder abgegeben. Vielleicht erobert eine Notnase ja Ihr Herz? Wir stellen sie Ihnen hier näher vor.

Mehr

Solidarität in Corona-Zeiten: So helfen sich die Norddeutschen in schweren Zeiten

Vom

Mindestens 1,5 Meter Abstand zwischen Personen, abgesagte Veranstaltungen und die Aufforderung, ins Home-Office zu gehen. Die Corona-Krise zwingt uns auf Distanz zu gehen. Besonders betroffen sind Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen. Während Berichte über Hamsterkäufe den Eindruck erwecken, dass die Corona-Krise uns egoistisch werden lässt, beweisen zahlreiche Menschen das Gegenteil.

Mehr

Einschränkungen durch Coronavirus: Warum sich jeder an die Regeln halten sollte

Vom

Virulogen sagen: 60 bis 70 Prozent der Deutschen werden sich vermutlich mit Corona infizieren. Das ließe sich kaum noch stoppen, so die Experten. Da fragen sich einige: Sind all die Sicherheitsmaßnahmen nicht völlig überflüssig? Kurz und klar gesagt: Nein! Wir zeigen Ihnen, warum es so wichtig ist, jetzt alle Vorsichtsmaßnahmen zu beherzigen.

Mehr

Coronavirus: Geschäfte im Norden werden geschlossen

Vom

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, haben die Landesregierungen weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens beschlossen. Neben Schulen und Kindertagesstätten bleiben ab Mittwoch auch viele Geschäfte geschlossen. In Hamburg und Schleswig-Holstein gelten diese Maßnahmen bereits seit dem Wochenende. Nahezu alle Freizeit-, Sport-, Unterhaltungs- und Bildungsangebote werden eingestellt.

Mehr

Coronavirus: Deutsche Inseln in Nord- und Ostsee für Touristen abgeriegelt

Vom

Die ostfriesischen Inseln sind seit Montag für Touristen Tabu. Nur noch Insulaner dürfen sich dort aufhalten. Das haben die Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein und Niedersachsen gemeinsam mit Mecklenburg-Vorpommern am Sonntagabend entschieden. So sollen die Kapazitäten auf den Inseln für die medizinische Versorgung der Bewohner gesichert werden. Die Insulaner, die vom Tourismus abhängig sind, bangen jetzt um ihre Existenz.

Mehr

Online Strafanzeigen erstatten: Polizei schafft Alternativen zum persönlichen Kontakt

Vom

In Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg können Sie über das Internet Strafanzeigen erstatten. Die sogenannte "Online-Wache" soll angesichts der aktuellen Lage rund um die Corona-Epidemie dabei helfen, unnötige Wege zu vermeiden und die persönlichen Kontakte zu reduzieren. 

Mehr

Bronzepflicht: In Bremerhaven kommen Kinder nur noch mit dem Abzeichen ins Schwimmbad

Vom

Die Kinder unbeschwert im Wasser planschen lassen – das ist längst keine Selbstverständlichkeit mehr. Mehr als die Hälfte aller Kinder in Deutschland kann laut der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) nicht schwimmen. Wer in Bremerhaven ins Wasser springen möchte, muss sich deswegen künftig ausweisen.

Mehr