Zu Wasser, zu Lande und an der frischen Luft: So lässt es sich am Feiertag draußen genießen

 

Mit Christi Himmelfahrt und Pfingsten stehen gleich zwei Feiertage vor der Tür und viele Menschen zieht es nach draußen. Doch wohin in Zeiten von Abstands- und Hygieneregeln? Wir stellen Ihnen ein paar spannende Ausflugsmöglichkeiten im Norden vor, bei denen man großen Menschenansammlungen problemlos aus dem Weg gehen kann und so die kommenden freien Tage entspannt genießen kann.

 

Ab auf das Wasser

 

Am besten kann man Menschenmassen auf dem Wasser vermeiden. Norddeutschland bietet viele schöne Gewässer, die einen Ausflug wert sind, egal ob in Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein oder Hamburg. Wer eine abgelegene Tour machen möchte, ist mit einer Bootstour auf der Gose- und Dove-Elbe quer durch die Vier-und Marschlande gut beraten. Paddeln rund um die größte Binneninsel Europas wäre eine Alternative. Bei dieser Tour kann man Hamburg-Wilhelmsburg ganz neu erleben und dank der zahlreichen Kanäle kann immer wieder eine neue Route eingeschlagen werden. Und für alle Wasser-Liebhaber in Niedersachsen empfiehlt sich eine Tour auf der Mittelweser.

 

Die Maske gehört dazu

 

Wer eine Bootstour plant, sollte sich rechtzeitig einen Bootsverleih raussuchen und sich vorab im Internet über die Hygienebedingungen informieren. Bei vielen Anbietern ist eine Reservierung Pflicht, damit größere Menschenansammlungen verhindert werden. Zudem erwarten manche Anbieter, dass am Steg eine Mund-Nasen-Bedeckung sowie Handschuhe getragen werden, auf dem Wasser darf die Schutzbedeckung wieder entfernt werden.

 

Radfahren im Alten Land

 

Eine Fahrradtour ins Alte Land, entlang der Obstbäume und Erdbeerfelder, sorgt für innere Entschleunigung. Am besten packt man sich einen Picknickkorb mit Proviant und Decken ein und pausiert dort, wo es einem gerade am besten gefällt. Ansonsten empfiehlt es sich, sich einfach mal auf das Rad zu schwingen und sich vom Weg leiten zu lassen. Wer mit Kindern unterwegs ist, sollte für ausreichend Abwechslung sorgen. Sinnvoll sind Touren, die an Spielplätzen vorbeiführen und für das Kinderauge abwechslungsreiche Landschaften bieten.

 

Radweg mit Weitblick

 

Ein Tipp für einen Tagesausflug mit Kindern ist Bad Bodenteich in Niedersachsen. Am Ilmenau-Radweg beginnt die 17,8 Kilometer lange Tour. Diese führt entlang des Elbe-Seitenkanals durch Moor- und Heidelandschaften nach Wieren und über einige Dörfer wieder zurück nach Bad Bodenteich. Ein Mittelalterspielplatz auf der Tour und ein Treetbootverleih in Bad Bodenteich sorgen für leuchtende Kinderaugen.

 

Naturschutzgebiete für Ruhesuchende

 

Wer es besonders ruhig und abgeschieden möchte, der sollte einen Ausflug ins Naturschutzgebiet unternehmen. Von diesen gibt es im Norden unzählige und jedes Gebiet hat seinen eigenen Reiz. Ob ein Ausflug in die Lüneburger Heide oder in die Boberger Dünen - vielfältiger als in Norddeutschland kann Natur nicht sein. Doch für Familien mit Kindern und Hunden sind diese Ausflugsziele oftmals nur bedingt zu empfehlen. Denn hier soll auf Natur und Tiere besonders Rücksicht genommen werden.

 

Mandy Utes

 

Mag ich