Wohnblocks in Hamburg unter Quarantäne: Großfamilie infiziert

 

Eine komplette Großfamilie hat sich in einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft mit dem Coronavirus infiziert. Die Wohnunterkunft im Hamburger Stadtteil Osdorf, in der die Familie lebt, ist sofort unter Quarantäne gestellt worden. Mutter, Vater und sechs schulpflichtige Kinder: Alle sind positiv getestet worden. Ein Säugling gehört ebenfalls zur Familie, ist aber nicht getestet worden. Aktuell versucht das Gesundheitsamt herauszufinden, wo sich die Familie angesteckt haben könnte.



Alle Bewohner werden getestet



Bereits nach dem ersten Auftreten der Symptome hat sich die gesamte Familie in Quarantäne begeben. Da dennoch nicht ganz ausgeschlossen werden kann, dass nicht doch das ein oder andere Familienmitglied die 4-Zimmer-Wohnung und somit die Quarantäne verlassen hat, sind nun zwei komplette Wohnblocks von Fördern und Wohnen unter Quarantäne. Alle Bewohner werden nun vom Deutschen Roten Kreuz auf das Coronavirus getestet. Die ersten Ergebnisse werden am Mittwoch erwartet. Einige der dort lebenden Kinder haben am Montag noch die Schule oder die Kita in der Umgebung besucht.



Catharina Tomm

 

Mag ich