Wilhelmshaven schickt jetzt Marinesoldaten zum Einkaufen

 

Im Zuge der Corona-Krise bietet die Stadt Wilhelmshaven älteren Bürgerinnen und Bürgern, die sich nicht selbst versorgen können, nun Marinesoldaten als Einkaufshelfer an.

 

Wie dieser Service aussieht, sehen Sie im Video.

 

Bürgermeister freut sich über die Hilfe

 

Das Hilfsangebot sei von der Marine selbst gekommen, berichtet eine Stadtsprecherin. Oberbürgermeister Carsten Feist freut sich über die Unterstützung durch die Soldaten: „Die Soldatinnen und Soldaten genießen in unserer Bevölkerung am größten deutschen Bundeswehrstandort hohes Vertrauen und Ansehen.“

Der Marinestützpunkt in Wilhelmshaven zählt 4500 Soldatinnen und Soldaten, sowie Zivilangestellte und ist damit der größte Militärstandort in Deutschland.

 

Hamsterkäufe verboten

 

Als einer der ersten Kommunen Niedersachsens hat Wilhelmshaven außerdem ein Verbot gegen Hamsterkäufe erlassen. Damit geht die Stadt gegen das massenhafte Horten von Lebensmitteln vor, dass seit Beginn der Corona-Pandemie für leere Supermarkt-Regale sorgt. Waren dürfen in Wilhelmshaven ab sofort nur noch in haushaltsüblichen Mengen erworben werden.

 

Thees Jagels / Laura Küsel 

 

Soldaten kaufen für Senioren ein
Mag ich