Wenn der Partner schlägt und tötet

 

Kommissarin aus Osnabrück will Frauen schützen

Jeden Tag versucht im Schnitt ein Mann in Deutschland, seine Partnerin oder Ex-Partnerin zu töten.
In 147 Fällen gelang das im vergangenen Jahr, wie aus Zahlen des Bundeskriminalamts hervorgeht, die Frauenministerin Franziska Giffey (SPD) am Dienstag in Berlin vorgestellte. Dazu kommen tausende Fälle von Vergewaltigungen, Körperverletzungen, Stalking und sexueller Nötigung. „Für viele Frauen ist das eigene Zuhause ein gefährlicher Ort“, sagte die SPD-Politikerin.

 

Hunderttausende betroffen

 

Fast 140 000 Fälle von Gewalt in der Partnerschaft wurden 2017 angezeigt. Nur jedes fünfte Opfer aber suche überhaupt Hilfe, sagte Giffey. Tatsächlich seien Hunderttausende betroffen - zu mehr als 80 Prozent Frauen, aber auch mehrere Tausend Männer.

 

"Häusliche Gewalt geht durch alle Gruppen"

Die Auswertung des BKA zeigt zudem, dass rund zwei Drittel der Tatverdächtigen deutsche Staatsbürger sind. Ein Migrationshintergrund wird nicht erfasst. "Häusliche Gewalt geht durch alle Gruppen", betonte Giffey. Generell sei die Gefahr höher, wenn Alkohol, Geldsorgen und psychische Probleme im Spiel seien. Doch auch in gut situierten Familien gebe es Fälle.

 

Unser Reporter Alexander Gurgel spricht im Video mit Hauptkommissaren Monika Holtkamp aus Osnabrück. Ihr Aufrag ist es, Frauen vor Gewalt ihres Partners oder E-Partners zu schützen.

Mag ich