Wegen Salmonellenverdachts Lebensmittelwarnung vor Bio-Eiern


dpa - Die Verbraucherbehörden warnen wegen einer möglicher Salmonellenbelastung vor einer Charge von Eiern aus ökologischer Erzeugung. Betroffen sind Zehner- und Sechserpackungen der Firma Eifrisch-Vermarktungs-GmbH und Co.KG aus Lohne (Kreis Vechta) in Niedersachsen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 3. bis zum 7. Juli (Chargennummer 0-DE-0356331), heißt es auf dem Portal «lebensmittelwarnung.de», das von den Bundesländern und dem Bund betrieben wird. Betroffen ist auch Schleswig-Holstein.

Die Warnung wurde am Dienstag auf die Seite eingestellt. Beliefert wurden Penny, Kaufland, Aldi Nord, Aldi Süd, Real, Lidl und Netto. Außer Niedersachsen und Schleswig-Holstein sind auch Baden-Württemberg, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen betroffen.

Folgen einer Salmonellen-Infektion sind Durchfall und Bauchschmerzen, gelegentlich Erbrechen und leichtes Fieber. Besonders bei Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem kann die Erkrankung auch schwerer ausfallen. 

Mag ich