Wegen Corona-Angst? Frau hustet, Mann tritt ihr ins Gesicht

 

Unglaubliche Szenen haben sich am Dienstagmorgen an einer Bushaltestelle in Delmenhorst abgespielt. Eine 25-Jährige wartet auf ihren Bus, weil sie zur Arbeit fahren möchte. Plötzlich fängt die Frau mehrmals an zu husten, was dann passiert, ist wirklich unfassbar.

 

Wegen Corona-Angst? Frau hustet, Mann tritt ihr ins Gesicht

 

Unglaubliche Szenen haben sich am Dienstagmorgen an einer Bushaltestelle in Delmenhorst abgespielt. Eine 25-Jährige wartet auf ihren Bus, weil sie zur Arbeit fahren möchte. Plötzlich fängt die Frau mehrmals an zu husten, was dann passiert, ist wirklich unfassbar.

Ein Mann, der auch an der Bushaltestelle wartet, fängt ein Streitgespräch mit der Frau an und beleidigt sie. Die Frau hat sich dabei offenbar ruhig verhalten und sich weiter mit ihrem Smartphone beschäftigt. In einem unbeobachteten Moment nutzt der Unbekannte die Situation und tritt der Frau ins Gesicht. Danach flüchtet er sofort.

 

25-Jährige steht unter Schock

 

Die Frau setzt sich danach in den Bus und fährt zur Arbeit. Sie steht unter Schock und hat noch gar nicht begriffen, was passiert ist. Erst von dort aus informiert sie die Polizei über den Vorfall. "So ein Vorfall ist uns noch nicht bekannt. Wir können natürlich die Ängste der Bevölkerung verstehen, aber ein solches Verhalten ist absolut intolerabel und wird auch strafrechtliche Konsequenzen haben. Der Täter muss mit einer Geldstrafe oder womöglich auch mit einer Freiheitsstrafe rechnen", erklärt Pressesprecherin Lorena Lembke. 

 

Frau muss im Krankenhaus behandelt werden

 

Die Verletzungen der jungen Frau sind so schlimm, dass sie später ins Krankenhaus fahren muss. Die Polizei fahndet jetzt nach dem Täter. Er soll etwa 16 bis 18 Jahre alt sein und ein südosteuropäisches Aussehen haben. Er ist schlank, hat kurze Haare, keinen Bart und er trägt eine schwarze Winterjacke. 

 

Antonia Giese

Mag ich