Veddel wird 250: Zu Besuch auf der oft unterschätzten Elbinsel im Süden Hamburgs

 

Jenseits der Elbbrücken in Hamburg findet sich das graue verkannte Mäuschen: die kleine Elbinsel Veddel im Süden der Stadt. Schlusslicht im Ranking der Hamburger Viertel ist die Insel aber völlig zu Unrecht – denn die Insel ist nicht nur Industriestandort, sondern auch lebendiger Lebensraum für rund 5000 Menschen. Und die feiern an diesem Wochenende den 250. Geburtstag ihrer Heimat.


Zwischen Bahngleisen, Schnellstraßen und Hafenbecken liegt die Elbinsel Veddel. Jenseits der Szeneviertel Eppendorf oder St. Pauli wird die Insel meist unterschätzt. Besonders ein kleines unscheinbares Häuschen mitten im Herzen der Insel wird gegen Mittag zum Mekka für Fischfreunde aus ganz Norddeutschland.


"Es ist ein schönes Wohnen hier auf der Veddel"


Doch die Insel, die bereits seit 1768 zur Hansestadt gehört, hat noch so einiges mehr zu bieten. Mit mehr als 70 Prozent an Einwohnern mit Migrationshintergrund ist die Insel auch das ideale Umfeld für Modedesignerin Sibilla Pavenstedt und ihr Multi-Kulti-Fashion-Projekt.


250 Jahre Veddel - dafür will sich der Stadtteil ordentlich rausputzen. Und es soll gefeiert werden. Unser Reporter Karsten Krönke ist vorab auf Veddels kultigen Straßen gewandelt und weiß auch, wie die große Jubiläumsparty aussehen soll.

Mag ich