Tödlicher Unfall auf Ohlsdorfer Friedhof


Nach dem tödlichen Unfall auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg ist die Unfallursache weiterhin unklar. Am gestrigen Dienstag war eine Kutsche umgekippt. Dabei starb eine Frau. Offenbar war eines der Pferde durchgegangen und hatte dadurch die tödliche Katastrophe ausgelöst.

78-Jährige stirbt


Nach dem tödlichen Unfall ist die Ursache für das Durchgehen der Pferde weiter unklar. Die Zahl der Schwerverletzten stieg unterdessen auf zwei. Zunächst hatte es geheißen, dass eine 78-jährige Frau bei dem Unfall am Mittwoch getötet und eine 80-Jährige schwer verletzt worden sei. Nun habe sich herausgestellt, dass auch der 50 Jahre alte Fahrer des in den Unfall involvierten Autos schwer verletzt wurde, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Ohlsdorfer Friedhof zieht Konsequenzen


„Bis auf Weiteres wird es keine Kutschfahrten auf dem Friedhof Ohlsdorf mehr geben“, sagte Friedhofssprecher Lutz Rehkopf. Die Bilder des Unfalls hätten sich bei allen zu sehr ins Gedächtnis eingebrannt. Alle Friedhofsmitarbeiter seien sehr betroffen - vor allem diejenigen, die nach dem Unfall die Opfer und Augenzeugen mitbetreut hätten. Direkt neben dem Unfallort in der Nähe des Friedhofmuseums wurde am Donnerstag eine Fläche eingerichtet, auf der Betroffene zum Gedenken Blumen ablegen können.

Weitere Informationen zu dem Unglück geben Ihnen unsere Reporter Rebekka Kaiser und Andreas Geerken im Video.


Quellen: RTL Nord, dpa

Unfall auf dem Ohlsdorfer Friedhof
Mag ich