Sommerurlaub in Norddeutschland erlaubt? So könnte der Urlaub in diesem Jahr aussehen

 

Eigentlich wäre gerade Hochsaison, doch die Hotels sind wegen der Corona-Krise geschlossen. Viele Hotels in Schleswig-Holstein stehen nun vor Existenzsorgen. Vor allem, weil sie das wichtige Ostergeschäft verloren haben. Jetzt setzen sie ihre ganze Hoffnung auf den Sommer. In diesem könnten sie sogar einen Tourismus-Boom erleben, falls Reisen ins Ausland verboten werden. Doch könnten die Hotels einen solchen Ansturm überhaupt stemmen und sind die Corona-Maßnahmen dann einfach vergessen?

 

Vorbereitungen für Sommer laufen

 

Die Hotels bereiten sich schon auf die Sommer-Saison vor. Thorsten Meyer gehört das Hotel Seeräuber in Schönberg. Er bestätigt, dass die Lebensmittelversorgung sichergestellt ist und er in Kontakt mit den Wäschereien steht. Einer Wiedereröffnung steht also nichts im Weg.

 

Werden die Hotelpreise erhöht?

 

Von einem möglichen Boom würden vor allem die inländischen Hotels profitieren. Urlauber, die keinen Platz mehr in einem Küstenhotel erhalten, würden dann nämlich Zimmer in diesen buchen. Die norddeutschen Hotels wollen einen möglichen Ansturm aber nicht für Preiserhöhungen ausnutzen. Die Zimmerpreise bleiben laut Hotelier Thorsten Meyer somit fair.

 

So sieht Urlaub nach Corona aus

 

Doch wie wird Urlaub nach der Corona-Krise aussehen? Fest steht, dass die Maßnahmen im Sommer nicht plötzlich vergessen sind. Dem Schönberger Bürgermeister Peter Kokocinsky zufolge, lautet auch im Urlaub die wichtigste Regel: Abstand halten. Das erkennt man bereits an den Strandkörben, die zurzeit an die Strände geliefert werden. Aber auch in den Restaurants sollten die Tische weiter auseinanderstehen und in Hotels wird man vermutlich in zwei Schichten frühstücken. Wir werden also noch nicht komplett zurück zur Normalität kehren.

 

Janet Ghotoyian

Mag ich