Unbekannter versteckte Messer auf Spielplätzen: Nicht seine einzige Tat

 

Sie waren unscheinbar an den Klettergerüsten befestigt und hätten Kinder schwer verletzen können: Mehrere Messer wurden in den vergangenen Wochen auf Spielplätzen in Bremen und Niedersachsen gefunden. Nur mit Glück wurde keiner verletzt. Laut Bremer Polizei scheint es einen Zusammenhang mit anderen Taten zu geben.


Täter soll auch hinter „Pulverbriefen“ stecken


Nach Erkenntnissen der „Soko Spielplatz“ handelt es sich wahrscheinlich um dieselbe Person, die seit einigen Monaten Briefe mit Pulver an Parteibüros in Bremen und Göttingen schickt. Seit Anfang Januar wurden insgesamt 21 solcher Briefe verschickt. Neben dem Pulver enthalten die Briefe oftmals Schreiben, die rechtsextreme, antisemitische oder ausländerfeindliche „Hetzparolen“ enthalten.


Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung


Mittlerweile hat die 13-köpfige Sonderkommission ein Profil des Täters erstellt. Sie vermuten, dass hinter den Taten ein Mann mittleren Alters steckt, der wahrscheinlich in Deutschland geboren und ausgewachsen ist und sich im Süden Bremens gut auskennt. Er ist vermutlich berufstätig und verfügt über eine gewisse Grundfitness. Die Polizei Bremen hat zu den Fällen eine eigene Internetseite eingerichtet und bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe. Hinweise können unter der Telefonnummer (049) 421 362 – 3888 an die Polizei übermittelt werden.

Sollte Sie gefährliche Gegenstände entdecken, fassen Sie bitte nichts an und rufen Sie umgehend die Polizei unter 110.

 

Mandy Utes

Mag ich