Tödlicher Badeunfall in Celle: 14-jährige Nichtschwimmerin stirbt im Silbersee

 

Sie wollte mit ihren Freunden baden gehen – und tauchte wenig später nicht mehr aus dem Wasser auf. Eine 14-jährige ist gestern in einem Badesee in Celle ertrunken. Sie konnte nicht schwimmen. Das Mädchen stirbt am Abend im Krankenhaus.

Alle Hintergründe zum tragischen Unglück, sehen Sie im Video.

 

Augenzeuge versucht sie zu retten

 

Die 14-Jährige kommt gestern plötzlich nicht mehr an die Wasseroberfläche. Ein aufmerksamer Passant springt sofort in den See und versuchte zusammen mit dem Bademeister das vermisste Mädchen zu finden.  Erst die Rettungskräfte entdecken die 14-jährige rund 15 Meter vom Ufer entfernt auf dem Grund des Badesees.

 

Mädchen stirbt im Krankenhaus

 

Ein Rettungshubschrauber bringt die 14-jährige sofort ins Krankenhaus. Trotz Wiederbelebungsversuchen verstirbt ist sie noch am selben Tag im Klinikum.

 

Immer mehr Badetote

 

Jahr für Jahr kommt es in Deutschland zu schrecklichen Badeunfällen. Steigen die Temperaturen, stürmen Kinder und Erwachsene in Scharen ins kühle Nass. Doch viel zu oft endet das Badevergnügen tödlich.
Im vergangenen Jahr sind in Niedersachsen 61 Menschen ertrunken, das sind 6 Badetote mehr als im Vorjahr. Die meisten der Todesfälle ereigneten sich laut DLRG an ungesicherten Badeseen.

 

Julia Franz 

 

Mag ich