Weiterer Schlachtbetrieb in Niedersachsen in der Kritik


Die Organisation Deutsches Tierschutzbüro wirft der Firma Leine-Fleisch GmbH in Laatzen vor, Tiere vor der Schlachtung gequält zu haben - trotz Biozertifikat und Videoüberwachung. Diesen Mittwoch demonstrierten die Tierschützer vor dem Betrieb.

Unsere Reporter Pia Lindenberg und Matthias Willhöft berichten im Video über die Einzelheiten.

Schlachtbetrieb äußert sich


Das Unternehmen des betroffenen Schlachthofs in Laatzen teilte mit, man bedauere die Verstöße gegen den Tierschutz: „Das mehrfache Einsetzen von Elektrotreibern entspricht in keiner Weise den Tierschutzstandards, die wir vorgeben“, hieß es in einer Mitteilung der Leine-Fleisch GmbH. Die Verstöße seien „von einem über einen Werkvertrag eingesetzten Beschäftigten“ begangen worden. Die Zusammenarbeit mit dem Subunternehmer werde beendet. Das gesamte Kontrollsystem, vor allem der „Bereich der Betäubung und Tötung“ solle einer kritischen Überprüfung unterzogen werden.


Quellen: RTL Nord, dpa

Schlachthof bei Laatzen
Mag ich