Studie zu erneuerbaren Energien: Schleswig-Holstein ist Spitzenreiter

 

Nirgends in Deutschland ist der Ausbau der Windkraftenergie so weit fortgeschritten wie in Schleswig-Holstein. Zu dem Ergebnis kommt eine neue Studie im Auftrag der Agentur für erneuerbare Energien (AEE). Auch im Gesamtranking landet Schleswig-Holstein auf Platz 1, gefolgt von Baden-Württemberg.

 

Andere Norddeutsche Bundesländer schneiden mittelmäßig ab

 

Niedersachsen investierte die höchsten Forschungsausgaben und schnitt damit im Bereich der Anstrengungen zum technologischen und wirtschaftlichen Wandel am besten ab. Im Gesamtranking landet Niedersachsen auf Platz 5. Die größten industrie- und technologiepolitischen Erfolge konnte Hamburg verzeichnen: Die Stadt glänzt vor allem mit Patentanmeldungen. Dennoch reichte es nur für den zehnten Platz, gefolgt von Bremen auf Platz 11.

 

Energiewende bleibt ausbaufähig

 

Laut Prof. Dr. Claudia Kemfert, Abteilungsleiterin Energie, Verkehr, Umwelt am DIW Berlin, müssen Bund und Länder im Stromsektor, Wärmebereich und im Verkehr noch weitere Fortschritte erzielen:  „Die international vereinbarten Klimaschutzziele erfordern, dass die Energieversorgung schnell auf erneuerbare Energien umgestellt wird.“ Insgesamt müssen sich alle Bundesländer verstärkt für die Umsetzung der Klimaziele einsetzen, so Kemfert.

 

Melissa Körner

Mag ich