Stubenküken mit Kräutern gefüllt auf Kartoffel-Kürbis-Stampf


Zutaten für vier Personen

Stubenküken

Zwei Stubenküken
Eine ungespritzte Mandarine
Vier Rosmarin-Zweige
Vier Thymian-Zweige
Vier Estragon-Zweige
Salz und Pflanzenöl zum Anbraten

Die Stubenküken mit den Kräutern und der geviertelten Mandarine füllen und mit Salz einreiben. Mit Pflanzenöl von allen Seiten anbraten und für ca. 20 Minuten in den vorgeheizten Umluftofen bei 220 Grad Celsius. Nach dem Braten fünf Minuten ruhen lassen.

Kartoffel Kürbisstampf

Zwei mehlig-kochende Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden. Einen Kürbis ebenfalls in Würfel schneiden (Wir bevorzugen Muskatkürbis, „Faule“ können aber auch gerne einen Hokkaidokürbis verwenden, denn der braucht nicht geschält werden). Das Ganze in einem passenden Topf mit Butter anschwitzen. Mit Salz und Muskat würzen und weich schmurgeln. Ständig rühren, am besten einen Deckel drauf.

Zum Anrichten bei Bedarf gerne mit Feldsalat und gehobelten schwarzen Nüssen garnieren.

Guten Appetit und frohes Gruseln wünschen Euch „Chefkoch“ Stephan und „Gehilfe“ Jochen!


>> Appetit bekommen? Hier finden Sie weitere Rezepte.

Kürbis
Schlagworte
Mag ich