Streit um Toilettenpapier: Polizei muss in Bremer Supermarkt anrücken

 

Toilettenpapier ist gerade so gefragt wie noch nie! Aufgrund der vielen Hamsterkäufe erlauben viele Supermärkte ihren Kunden jetzt nur noch haushaltsübliche Mengen davon zu kaufen. Damit war eine 41-Jährige bei ihrem Einkauf im Bremer Stadtteil Hastedt aber ganz und gar nicht einverstanden.

 

Die Frau attackiert die Mitarbeiter

 

Als die Bremerin an der Supermarktkasse darauf hingewiesen wurde, dass zurzeit nur ein Paket pro Kunde gekauft werden darf, fing sie an, herumzuschreien und schubste eine Mitarbeiterin des Supermarktes in einen Reinigungswagen. Auch der Begleiter der Frau wurde handgreiflich und verpasste einem anderen Mitarbeiter mehrere Faustschläge.

  

Die Polizei rückt an

  

Die Mitarbeiter alarmieren schließlich die Polizei. Die Beamten erteilen der Bremerin und ihrem Begleiter ein dauerhaftes Hausverbot. Außerdem wird gegen beide jetzt wegen Körperverletzung ermittelt.

  

Corona beschäftigt Polizisten mit ungewöhnlichen Delikten

  

Auch ein weiterer Fall der Bremer Polizei macht stutzig: Unbekannte haben aus einer Bremer Kinderklinik 60 Flaschen Desinfektionsmittel geklaut. Die Ermittlungen dauern an. Ähnliche Fälle haben auch schon in anderen norddeutschen Städten für Unverständnis gesorgt.

  


Laura Küsel

Mag ich