Straßenlaternen kaputt


Jahrelang war ein und dieselbe Firma für die Wartung der Elektrik in der schleswig-holsteinischen Kreisstadt zuständig. Ende 2017 gab diese Firma jedoch diesen Geschäftszweig und infolge dessen auch die Wartungsarbeiten für die Stadt auf. Da es nur unzureichende oder gar keine Dokumentationen über die Stromkreislaufe der Lampen gibt, nahm die zuständige Firma ihr Wissen quasi einfach mit. Zwar sind alle Lampen in einem elektronischen Kataster hinterlegt, doch niemand weiß, welcher Stromkasten und welche Leitungen für welche Lampen zuständig sind. Und eben diese Leitungen sind nach Ansicht der Stadt der Grund für die kaputten Lampen.

Fehlersuche dauert an


Da die Stadt defekte Leitungen für die dunklen Lampen verantwortlich macht, wurde ein Elektriker beauftragt, die kaputten Kabel zu lokalisieren. Dies gelang jedoch nicht. Deshalb erteilte die Stadt einen neuen Auftrag. Jetzt soll ein Experte mit einem speziellen Messwagen die Kabelprobleme ausmachen und wenn möglich beheben. Antje Langethal, Leiterin des Bad Segeberger Amts für Bauen und Umwelt, geht davon aus, dass die Innenstadt in einigen Wochen wieder nach Einbruch der Dunkelheit in vollen Glanz erstrahlen würde.

Suche nach Fachkräften


Den Verantwortlichen der Stadt ist klar, dass sich die aktuellen Probleme jederzeit wiederholen könnten. Wegen des anhaltenden Baubooms ist es momentan jedoch schwer Firmen zu finden, die sich in Zukunft um die Wartung der Lampen kümmern könnten. Doch die Stadt hat reagiert. Im Anschluss eine noch laufende Ausschreibung soll es ab dem 1. April wieder eine Firma geben, die sich um die Kontrolle kümmert. Außerdem soll ein Elektromeister fest eingestellt werden, der sich dann um die Dokumentation und Digitalisierung der Elektronik kümmern wird.

Laterne in Bad Segeberg
Mag ich