So wird aus einer PET-Flasche ein Vogelfutterhaus

 

Amseln, Meisen, Rotkehlchen... Sie alle suchen in den Wintermonaten oft vergeblich nach Futter. Gefrorene Böden und kahle Bäume erschweren die Futtersuche enorm und machen es für Vögel nahezu unmöglich, den Winter zu überstehen. Mit Futterstellen oder -stationen können Sie den Vögeln etwas Gutes tun.

Wie aus einer leeren PET-Flasche eine Futterstation wird, sehen Sie im Video.


Das benötigen Sie für eine DIY-Vogelfutterstation:

  • Eine leere PET Flasche
  • Kochlöffel oder Ähnliches
  • Eine feste Schnur zum Aufhängen
  • Vogelfutter


 Das ist bei der DIY-Vogelfutterstation zu beachten


Wichtig ist, dass Sie die Plastikspäne entfernen, damit die Vögel diese nicht futtern. Außerdem sollte keine Feuchtigkeit in das Innere der Flasche eindringen - also die Flasche am besten unter einen Dachüberhang hängen und regelmäßig überprüfen. Übrigens: Brot und Meisenknödel in Plastik eignen sich nicht als Vogelfutter – stattdessen sind Getreidekörner, gehackte Nüsse und getrocknetes Obst gut geeignet.


Franziska Starck

Mag ich