Unterstützung in der Fremde


Deutschlandweit warten zurzeit 300.000 Flüchtlinge noch immer darauf, einen Asylantrag stellen zu können - allein in Hamburg sind es 2000.

Doch woran hapert es? An zwei Dingen: Zum einen sind die Behörden überfordert und zum anderen wissen die Flüchtlinge aber auch oftmals gar nicht, wann sie wie und wo erscheinen müssen, um diesen wichtigen Antrag zu stellen.

Die Initiative "We.inform" will da jetzt helfen. Unsere Reporterin Lotta Polter zeigt Ihnen, wie genau das funktionieren soll.

So hilft das Projekt „We.Inform“ Flüchtlingen in Hamburg
Mag ich
Weiße Erdbeeren aus Schleswig-Holstein Mehr
Susanne Böhm trifft Joja Wendt in Hamburg Mehr