Skurriler Diebstahl: Sechs Alpakas von Hof in Emlichheim entwendet


Es ist eine ungewöhnliche Beute: Gauner haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sechs Alpakas von einem Alpaka-Hof in Emlichheim im Emsland geklaut – drei Stuten und drei Fohlen. In einer professionell geplanten Nacht-und-Nebel-Aktion schlugen sie zu. Wo sich die Alpakas nun befinden, ist bislang ungeklärt.

Wie es den Züchtern nach der Tat geht und was die Diebe wahrscheinlich mit den Tieren vorhaben, erfahren Sie im Video.


Diebe haben Alapaka-Klau gut vorbereitet

Indem sie den umliegenden Zaun des Alpakahofs mit selbst mitgebrachtem Werkzeug öffneten, verschafften sich die Diebe Zugang zum Gelände vom Alpaka-Züchter Richard Kortmann. Mit einem Fahrzeug fuhren sie sogar bis zum Alpaka-Stall vor und luden die Tiere dann von der Weide auf. Richard Kortmann ist überzeugt, dass eine Gruppe professioneller Täter seine geliebten Alpakas geklaut hat. „Sie mussten schweres Gerät bei sich haben, um die Drähte zu entfernen. Außerdem stand der Zaun auch unter Strom. Das waren keine Laien“, so der Züchter.


Alpaka-Spuren Suche läuft nun auf Hochtouren

Die Suche der Polizei nach den Tätern und den Tieren blieb bisher ohne Erfolg, es gebe allerdings erste Hinweise. „Auch in diesem ungewöhnlichen Fall ermitteln wir erst einmal wie in einem regulären Einbruch-Diebstahl und versuchen natürlich, die Täter bald zu bekommen“, sagt Dennis Dickebohm von der Polizei Lingen. Es gibt immerhin Zeugen, die das Fahrzeug gesehen haben wollen, das Kennzeichen aber nicht erkannten.

 

Jan Fleming / Lorraine McIlvenny

Mag ich