"Sie wollte den Terror nach Deutschland holen"-Mutmaßliche IS-Unterstützerin zu 5 Jahren und 9 Monaten Haft verurteilt

 

Vor ziemlich genau einem Jahr, am 11. Dezember 2018, stürmen Beamte des Bundeskriminalamts, der Hamburger Polizei und der Bundespolizei die Wohnung von Songül G. in Hamburg. Neben der 41-jährigen leben dort auch ihre zwei kleinen Kinder. Songül G. soll die Terrormiliz Islamischer Staat bei den Planungen eines Anschlags in Deutschland unterstützt haben. Heute wurde sie dafür zu 5 Jahren und 9 Monaten verurteilt.
 
Wie die Angeklagte auf das Urteil reagiert hat, erfahren Sie hier im Video
 

Bremerin soll IS bei Planung eines Terroranschlags auf Musikfestival unterstützt haben


Songül G. soll sich mit falschen Identitäten Accounts bei WhatsApp und Facebook eingerichtet haben, um so die Schleusung nach Deutschland und die Heirat mutmaßlicher Terroristen zu organisieren. Diese wollten dann einen Terroranschlag auf ein Musikfestival bei Hildesheim verüben. Eine ihrer Kontaktpersonen, Marcia M., gegen die getrennt ermittelt wird, soll ebenfalls mit ihrem Mann vom syrischen Rakka aus einen Anschlag auf eine Großveranstaltung in Deutschland geplant haben.
 

Zur Tarnung sollte sie einen IS-Kämpfer heiraten


Songül G. habe sich dazu bereit erklärt, einen potenziellen Attentäter aus Syrien zu heiraten, um ihm ein Alibi zu geben. Zwei Attentäter hätten sich daraufhin, getarnt als syrische Flüchtlinge, von Syrien aus auf den Weg gemacht, seien aber in der Türkei abgefangen und verhaftet worden. Die Angeklagte wiederholt vor Gericht immer wieder, dass sie nicht wusste, dass es sich bei den Männern um IS-Kämpfer gehandelt hat.
 

Songül G. gibt sich reumütig 


Seit ihrer Festnahme im Dezember sitzt die Frau in Untersuchungshaft. Heute verurteilt sie zwar die Taten des IS, die mit ihrer positiven Vorstellung vom Islam überhaupt nicht zusammenpassen würden, einer persönlichen Schuld ist sie sich aber nach wie vor nicht bewusst: Islamistische Foren und Propagandaseiten hätten sie manipuliert und zu den mutmaßlichen Taten gedrängt.
 
Bastian Vollmer / Camilla von Elm
 
Mag ich