SEK-Einsatz: Beamte erschießen Verdächtigen und finden eine Leiche


Eine Wohnung wurde gestürmt, ein ganzes Haus evakuiert. Polizisten mussten auf einen Mann schießen und in einer weiteren Wohnung wurde noch eine Leiche gefunden. Der Großeinsatz des SEK in Salzgitter bleibt allerdings rätselhaft.

 

Warum das Sondereinsatzkommando entscheiden musste, den Täter zu erschießen, sehen Sie im Video.

 

Nachbarn hörten Schüsse

 

Die Polizei in Salzgitter erhielt am Donnerstag Nachmittag über Notruf den Hinweis auf eine Person mit Schussverletzung in einer Wohnung in Salzgitter-Lebenstedt. Eintreffende Einsatzkräfte wurden - laut Aussage der Polizei - von einem 28-Jährigen Mann, der sich in der Wohnung verbarrikadiert hatte, bedroht. Anschließend wurde das SEK hinzugezogen.

 

Weitere Leiche aufgefunden

 

Nur wenige Meter vom ersten Einsatzort entdecken die Beamten eine weitere, männliche Leiche in der Wohnung des 28-Jährigen. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass der Täter diesen Mann Tage zuvor getötet hat. In welchem persönlichen Verhältnis der Erschossene und der andere Mann stehen, ist noch unklar. Die Obduktion des in der Wohnung gefundenen Toten soll mehr Licht in das Dunkel bringen.

 

Julia Franz / Kim Umlauf

Mag ich