Schutzengel auf der Autobahn: Horrorcrash endet glimpflich

 

Mitten im dichten Berufsverkehr kracht am Morgen ein LKW auf der A28 in mehrere stehende Autos. Die Wagen schieben sich ineinander, ein Auto wird komplett aufgerissen. Den Ersthelfern bietet sich ein schreckliches Bild.

Doch offenbar hatten alle an diesem Morgen einen Schutzengel, wie Sie im Video sehen.

„Trümmer über eine Strecke von 100 bis 150 Metern“

Als die Notrufe in der Leitstelle eingehen, befürchten die Rettungskräfte wohl das Schlimmste. Auf der Autobahn hat es im Berufsverkehr einen Massencrash gegeben. Ein LKW ist in mehrere stehende Autos gefahren. Offenbar musste er einem Auto ausweichen, das nach dem Überholen viel zu dicht eingeschert war. „Auf den ersten Blick sah es deutlich schlimmer aus, es waren Trümmer über eine Strecke von 100 bis 150 Metern.“


„Riesenglück“


Die Rettungskräfte können selbst kaum glauben, dass hier nichts Schlimmeres passiert ist. Als die Polizei an der Unfallstelle eintrifft, haben alle die Unfallautos bereits verlassen. Zwei Unfallbeteiligte sind auf dem Weg ins Krankenhaus. Einer von ihnen nur vorsichtshalber, der andere mit leichten Verletzungen. Bereits am Mittag ist die Unfallstelle geräumt. Das Fazit von Heiko Palloks von der Autobahnpolizei Oldenburg: „Es ist ein Riesenglück, dass hier nichts Schlimmeres passiert ist!“


Neele Knetemann 

Mag ich