Äthiopierin eröffnet Geschäft in Hamburg


Am morgigen Samstag eröffnet Bethlehem Alemu in Hamburg ihren deutschlandweit ersten Laden, in dem sie Schuhe aus ausrangierten Autoreifen verkauft. Nicht nur im Norden, sondern weltweit steht die Äthiopierin mit ihrer Trendmarke „SoleRebels“ für fairen Handel und coole Bodenhaftung.

Bethlehem Alemu und ihre Idee


Mit 24 beginnt die Äthiopierin mit der Idee, Schuhe aus recyclebarem Material wie Autoreifen zu produzieren- in einer kleinen Werkstatt bei ihrem Vater zuhause in Addis Abeba. Es ging ihr darum, gut bezahlte Arbeitsplätze zu schaffen, die mit den handwerklichen Talenten und den natürlichen Ressourcen wie Baumwolle Wohlstand schaffen.

Mittlerweile produzieren 350 Mitarbeiter um die 4.000 Paar Schuhe im Monat und verdanken „SoleRebels“ eine Existenz in ihrer Heimat. Bethlehem Alemu ist nicht nur eine hochverehrte Persönlichkeit in Äthiopien, sondern gilt im Zeitalter von Klimawandel und nachhaltiger Produktion mittlerweile weltweit als Vorbild. Ihre Schuhmarke hat als erste der Welt das Fairtrade-Label erhalten.

Unsere Reporterin Suzan Üner hat Bethlehem Alemu getroffen.

Schuhe von SoleRebels
Mag ich