Schülerin stirbt bei Bahnunfall in Stade

 

Am Bahnübergang im Stader Stadtteil Hahle ist heute Mittag eine Schülerin von einem Regionalzug erfasst worden und tödlich verunglückt. Die 16-Jährige war auf dem Weg von der Schule nach Hause und wollte einen Bahnübergang überqueren. Laut der Polizei wartete sie mit ihrem Fahrrad ab, bis ein Zug den Bahnübergang passiert hatte. Kurz darauf, als sie wohl dachte, jetzt sei die Luft rein, übersah das Mädchen jedoch einen weiteren Zug, der aus der Gegenrichtung kam.

Der Lokführer leitete sofort eine Vollbremsung ein. Er konnte den Zusammenprall mit dem Mädchen aber nicht mehr verhindern. Der Zug war mit 80 bis 90 km/h unterwegs. Der 36-jährige Lokführer steht unter Schock. Die ca. 130 Fahrgäste blieben unverletzt. Notfallseelsorger betreuten die Eltern und die Schwester des Unfallopfers.

 

Mag ich