Landtag diskutiert über Umgang mit Wölfen

 

200 Jahre wurde sie nicht gesehen, dann kamen sie  wieder ins Land: Wölfe.  Seit knapp acht Jahren werden sie in Schleswig-Holstein immer wieder gesichtet. Doch so willkommen wie am Anfang sind die Raubtiere heute nicht mehr. Spätestens seit dem vor knapp einem Monat in der Nähe von Kiel 52 Schafe von ihm gerissen wurden, diskutieren Politik und Verbände darüber, wie mit den Tieren umzugehen ist.  Am Freitag war der Wolf Thema im Landtag. 

Warum das Vorgehen des Grünen-Ministers Robert Habeck der Opposition zu lasch ist und warum sich die Schafzüchter Sorge um ihre Herden machen - Henrike Rosenwinkel war bei der hitzigen Debatte dabei.

 

Schafe auf Wiese
Mag ich