Zirkus ohne Tiere - so faszinierend kann das aussehen!

 

Holographie statt Tiere: Mit seinem neuen Programm "Storyteller- Gestern, Heute, Morgen" hat Circus Roncalli seine Hamburg-Premiere gefeiert. Bei der Aufführung wurde bewusst auf Tiere verzichtet. Stattdessen wurden am Anfang mit Holographietechnik virtuelle Pferde, große schwebende Fische und ein Elefant in die Arena projiziert.

 

Wie das genau aussieht, zeigen wir Ihnen im Video.

 

Zirkusdirektor Bernhard Paul erklärte: "Wir haben unser Konzept verbessert und verfeinert. Wir sind jetzt tierfrei." Echte Tiere schienen im Publikum auch niemanden zu fehlen. Dafür gab es immer wieder brausenden Applaus für die Artisten, vor allem für Pauls Neuentdeckung, den mexikanischen Clown Christirrin. Singend, musizierend, albernd und mit artistischen Einlagen eroberte er das Publikum im Fluge.

 

Bis zum 14. Juli gastiert der Zirkus noch in der Hansestadt, diesmal wieder ganz zentral auf der Moorweide in Hamburg Rotherbaum unweit vom Dammtor-Bahnhof. Bereits 500.000 Zuschauer haben nach Angaben von Roncalli das neue Programm bereits gesehen.

 

Quelle: DPA / RTL Nord

 

Mag ich