Mit dem Rad durch Niedersachsen und Bremen: Diese Touren sollten Sie ausprobieren


Vogelkiekertour entlang der Elbe – inklusive Fährfahrt von Bleckede nach Neu-Darchau

>> Start:  Biosphaerium Elbtalaue Schloss Bleckede im Landkreis Lüneburg, Niededersachsen
>> Länge: 48 Kilometer
>> Alle Infos zur Tour finden Sie hier.

In Bleckede über die Elbstraße – vorbei am Fährhaus – geht’s zur Elbfähre „Amt Neuhaus“. Die kleine Fähre „Wilhelm“ fährt regelmäßig (werktags 5 bis 23 Uhr, Sonn- und Feiertag 9 bis 21:30 Uhr) und nimmt günstig auch Radfahrer mit (Erwachsene 1,50 Euro, Kinder von 4-12 Jahre 1 Euro). Auf der anderen Seite der Elbe angekommen, geht es bis nach Preten zur Storkenkate. Weiter ins Archezentrum Neuhaus und nach Konau mit Grenzmuseum. Bei Neu Darchau geht es mit der Fähre über die Elbe zurück. 


Auf dem Drahtesel zur Kulturellen Landpartie im Wendland

>> Start: Vietze
>> Länge: etwa 25 Kilometer
>> Hier finden Sie die Tour

Wie jedes Jahr zwischen Himmelfahrt und Pfingsten warten bei der Kulturellen Landpartie die Wunderpunkte im Wendland. Das größte, selbstorganisierte Kulturfestivals Norddeutschlands lässt sich bestens mit dem Fahrrad abfahren - man kommt so bequem überall hin, kann dazu die herrliche Landschaft genießen. Ein Touren-Tipp: Von Vietze, über Höhbeck nach Pevesdorf, Gartow und Gorleben zurück nach Vietze. Die Strecke hat viele Wunderpunkte und ist landschaftlich einzigartig.
>> Hier finden Sie alle Tipps für die Anreise, sowie Park- und Campingmöglichkeiten bei der Kulturellen Landpartie
>> Um Routen mit dem Rad zu planen, finden Sie hier eine Karte zur Übersicht


An der Ilmenau durch die Lüneburger Heide

Der rund 120 km lange Ilmenauradweg ist ein Gemeinschaftsprojekt der Landkreise Uelzen, Lüneburg und Harburg. Die Ilmenau ist das bedeutendste Gewässer im großen Naturraum der Lüneburger Heide. Sie fließt durch alle drei Landkreise, der Radweg ist durchgehend ausgeschildert. Zwei Routen haben wir herausgesucht, die unter www.ilmenauradweg.de zu finden sind.

Bad Bodenteich-Uelzen:

>> Start: Wasserburg, Bad Bodenteich 
>> Länge: knapp 25 Kilometer
>> Alle Infos zur Tour finden Sie hier.

Dort überqueren Sie zuerst die Aue, einen Quellfluss - und folgen einige Kilometer der Richtung des Bachlaufs bis nach Wieren. Weiter geht’s entlang des Elbe-Seiten-Kanals. Hier gibt es einen tollen Blick ins schöne Auetal. Bei der Schleuse verlässt der Weg den Kanal und es geht über mehrere Dörfer nach Uelzen.

Lüneburg-Hoopte:

>> Start: Treidelpfad Lüneburg, Ecke Am Stintmarkt/Salzstraße am Wasser (nur 5 Minuten vom Bahnhof entfernt)
>> Länge: 31 Kilometer
>> Alle Infos zur Tour finden Sie hier.

Von Lüneburg geht es über den historischen Treidelpfad am Ilmenauufer entlang nach Bardowick. Hier lohnt sich ein Abstecher zum St. Peter und Paul Dom und zum Nicolaihof, einer mittelalterlichen Spitalanlage. Weiter geht es nach Oldershausen, Fahrenholz und Tönnhausen. Hier führt der Weg erneut auf den Ilmenau-Kanal. Entlang des Deiches kommen Sie nach Stöckte. Vorbei am Yachthafen geht es weiter zur Elbuferstraße, wo Sie auf den Elbe-Radweg treffen. Mit dem Ausblick auf die Elbe am Fähranleger Richtung Zollenspieker (Hamburg) endet in Hoopte die Reise auf dem Ilmenauradweg.
>> Alle Infos zur Tour finden Sie hier.

 

Entlang an Deichen und Leuchttürmen durch Ostfriesland

Hier erleben Sie das Beste Ostfrieslands auf einer Tour. Länge: 288 Kilometer, Sie können sich aber verschiedene Teiltouren heraussuchen, zum Beispiel:
>> Emden-Pilsumer Leuchtturm mit Blick über die Nordsee
>> Norderburg-Norden - auf dieser Strecke blicken Sie bis nach Norderney
>> Hier finden Sie eine Überblick über die Gesamtroute der Friesentour

 

Flacher Radfahren geht kaum: Ab Hannover entlang am Mittellandkanal

>> Start: Garbsen (Stadtbahnstation „Friedhof Auf der Horst“)
>> Länge: 22 Kilometer
>> Die ganze Route und viele weitere Infos finden Sie hier

Die Route verläuft immer entlang des Mittellandkanals. Auf der verkehrsreichsten Wasserstraße Niedersachsen gibt es ordentlich was zu sehen. Einen Abstecher wert ist unter anderem die beeindruckende Flutbrücke. Die Tour führt zum Nordhafen, Hannovers ältestem eigenen Kanalhafen, bis zur Anschlussstelle Herrenhausen. Hier sind alle Brücken gelb. Die Farbe weist auf die Bauten der Königlichen Gärten von Herrenhausen hin, die über diese Abfahrt erreichbar sind. 


City-Tour durch Bremen auf zwei Rädern

>> Start: Bahnhof Bremen
>> Länge: 17 Kilometer
>> Ausführliche Infos zu dieser tollen Route finden Sie hier.

Diese Tour kann an verschiedenen Punkten in der Innenstadt gestartet werden. Wer am Bahnhof aufs Rad steigt, muss erst einmal durch einen Tunnel - und kommt dahinter in eine andere Welt. Vorbei an Rathaus, Schlachte, Schnoor und Weserstadion kriegt man bei dieser Rundfahrt einen tollen Eindruck von der Hansestadt. Und Gottseidank ist Absteigen und Schieben ja erlaubt.

 

Kathrin Bensemann

Mag ich