Schwerer Fahrradunfall sorgt für Demonstrationen in Stellingen


Immer wieder gibt es in Hamburg Fahrradunfälle, immer schwerer werden ihre Folgen. Auch in Hamburg Stellingen kam es zwischen einem Radfahrer und einem LKW zum Unfall, der Fahrer des Mountainbikes überlebte den Aufprall auf das große Fahrzeug trotz Wiederbelebungsmaßnahmen nicht. Er war auf dem Holstenkamp in Richtung Innenstadt unterwegs und wollte bei Grün in die Große Bahnstraße abbiegen. Dabei wurde er übersehen.

Ein Ereignis, was viele Bürger der Hansestadt extrem verärgert. Um dem Opfer zu gedenken und weiterhin Aufmerksamkeit für bessere Radwege und mehr Umsicht zu erlangen, hielten rund 100 Demonstranten eine Mahnwache ab. An der gesperrten Unfallkreuzung in Hamburg-Stellingen legten sie sich minutenlang mit ihren Fahrrädern auf die Fahrbahn. Zusätzlich wurde ein „Geisterfahrrad“ an der Fußgängerampel befestigt.

Die Empörung der Hamburger wächst stetig mit der Zahl der verletzten Radfahrer. Denn auch diese stieg im vergangenen Jahr auf knapp 2.500 Fälle.

Welche Gefahr sich wirklich hinter den Radstrecken Hamburgs verbirgt und welche Pläne vorliegen, diese weiter einzudämmen, zeigt Ihnen Karsten Krönke im Video.

Fahrradfahrer wird übersehen
Mag ich