Protestaktion: Aktivisten besetzen Wald in Wilhelmsburg

 
 
Die Bilder erinnern an die Situation im Hambacher Forst vergangenen Jahres: Hoch oben in den Baumhäusern sitzen vermummte Aktivisten und wollen ihren Platz nicht verlassen. Unten steht die Polizei, die versucht, die Aktivisten von den Bäumen zu holen. Ähnlich wie beim Hambacher Forst geht es auch hier um die Abholzung eines Waldstückes. Aber statt Braunkohle-Abbau sollen hier neue Wohnungen entstehen.
 
Warum sich die Aktivsten dagegen wehren und warum selbst unser Reporter nicht nah dran kam, erfahren Sie im Video.
 

Darum sind die Waldbesetzer gegen neuen Wohnungsbau 

 

Seit Sonntagmittag ist im Wald von Wilhelmsburg ordentlich was los. Denn sechs Aktivisten einer Protestgruppe „Wilde Gasse“ besetzen ein Waldstück im Norden des Stadtteils. Der Grund: Dort soll ein neues Wohnquartier entstehen, das Spreehafenviertel.  Bis zu 1100 neue Wohnungen will ein Investor bauen, die im Zuge der Verlegung der Wilhelmsburger Reichstrasse kommen sollen. Dafür muss aber der Wald gerodet werden und das wollen die selbst ernannten Umweltschützer nicht akzeptieren und die Abholzung verhindern.  In ca. 6 Metern Höhe harren sie seit Sonntag mit Schlafsäcken und Hängematten aus. Denn sie meinen: Wohnungen ja, aber nicht hier. Sie verweisen stattdessen auf leerstehende Büroflächen.
 

Polizei will die Baum-Besetzung auflösen

 
Die angerückte Polizei ist seit Sonntagmittag mit den Aktivisten in Gesprächen. Drei von ihnen konnten die Spezialkräfte der Polizei bereits am Montagmittag widerstandslos von den Bäumen holen. Die verbleibenden 3 Baumbesetzer verschanzen sich immer noch in den Baumkronen und machen ein Eingreifen der Polizei aus Sicherheitsgründen fast unmöglich.
 
 

Bürgermeister Peter Tschentscher besucht die Elbinsel  


In Wilhelmsburg gilt es nun zu vermitteln und einen Kompromiss zu finden, der alle Interessen wahrt . Morgen Abend kommt der erste Bürgermeister Peter Tschentscher zu einem langgeplanten Bürgerdialog auf die Elbinsel.  Die besetzten Bäume und der Konflikt um den Wald werden dort wohl für einigen Gesprächsstoff sorgen.
 
 

Victor Kupka / Julia Freistedt

 

 

Mag ich