So kann Ihr Fahrrad im Frühling richtig glänzen!


Der Frühling ist im Norden angekommen und das heißt für viele: Endlich ab aufs Fahrrad! Aber nach ein paar kalten Wintermonaten ist das geliebte Rad meistens nicht mehr das, was es einmal war. Wir haben 5 einfache Tipps für Sie, die helfen, das Fahrrad wieder ordentlich auf Vordermann zu bringen. Wer passendes Werkzeug und Platz zum Schrauben braucht, kann auch in eine Selbsthilfewerkstatt gehen. Wie das funktioniert, sehen Sie im Video.

 

1. Funktionsfähigkeit

 

Wichtig zu wissen bevor wir im Frühling eifrig losradeln: Ist das Fahrrad überhaupt funktionstüchtig? Diese Frage lässt sich ganz einfach beantworten, indem Sie ihr Fahrrad kurzerhand auf diese sechs Funktionen prüfen:

  • Ist das Licht intakt?
  • Funktionieren die Bremsen?
  • Läuft alles rund?
  • Sind die Reifen noch fahrtüchtig?
  • Stimmt der Reifendruck?
  • Stimmen Lenker- und Sattelhöhe?

Macht das Fahrrad bei einem der Punkte Probleme? Dann fahren Sie lieber in eine Selbsthilfewerkstatt oder lassen Sie einen Experten darüberschauen. 

 

2. Mit neuen Designs folieren


Man braucht:

  • Eine Fahrradfolie im Lieblingsdesign
  • Eine Wasserwaage

 

Schritt 1: Die Lieblingsfolie finden. Das ist sogar einfacher, als gedacht. Denn online gibt es viele Shops, die sich auf Fahrradfolierung spezialisiert haben. Per Klick kann man sich die Lieblingsfolie ganz einfach nach Hause bestellen.


Schritt 2: Die Folie richtig ankleben. Dazu braucht es ein wenig Fingerspitzengefühl. Beim Bekleben des Rahmens ist es wichtig, die Folie straff zu halten und mit dem Fingern dauerhaft drüber zu streichen. So entstehen keine Blasen. Hier dient die Wasserwaage als Unterstützung, nicht schief zu kleben.

Nach dem Bekleben erstrahlt das Fahrrad direkt im neuen Frühlingslook!

 

3. Dekofieber


Man braucht:

  • Einen schlichten Fahrradkorb
  • Bunte Kunstblumen, die jedes Wetter überleben
  • Heißkleber und eine Zange
  • Kabelbinder

Schritt 1: Blumen befestigen. Auf einem Holzkorb lassen sich die Kunstblumen am besten mit Heißkleber befestigen. An Drahtkörben wickelt man die bunte Deko mit den Stängeln um den Metalldraht selbst. Falls benötigt, kann man das Ganze noch mit etwas Draht fixieren.

Schritt 2: Den Korb befestigen. Die neu geschmückten Körbe lassen sich ganz einfach mit Kabelbindern am Rahmen des Fahrrads befestigen.

 

4. Geheimtipp Cola


Und hier noch ein kleiner Tipp für eine ganz schnelle Fahrradreinigung.

Man braucht:

  • eine Flasche Cola
  • ein wenig Wasser

Schritt 1: Weg mit dem Schmutz. Hierfür muss die Cola ordentlich über dem schmutzigen Fahrradrahmen verteilt werden. Das sodahaltige Getränk löst die gesamte Schmutzkruste und lässt sich mithilfe eines nassen Putzlappens ganz einfach entfernen. So sieht das Fahrrad wieder aus wie neu!

5. Alten Sattel neu beziehen


Man braucht:

  • Einen alten Fahrradsattel
  • Leder oder einen anderen Bezugsstoff
  • Eine Schere, Cutter und einen Tacker
  • Eine Schüssel mit warmem Wasser
  • Klebstoff, z.B. Pattex

Schritt 1: Den alten Bezug vom Sattel entfernen. Kleber und Tackernadeln lassen sich dabei ganz einfach mit den Fingern oder einer kleinen Zange lösen. Achtung: Den alten Bezug nicht wegwerfen! Dieser kann noch als Schablone für den neuen Stoff herhalten. 

Schritt 2: Das Zuschneiden des neuen Stoffes. Dazu zeichnen Sie mit einem Stift die Konturen des alten Sattelbezugs nach und schneiden mit der Schere oder dem Cutter entlang der Linien. 

Schritt 3: Den Sattel neu beziehen. Nun wird geklebt! Der Kontaktkleber wird auf der Innenseite des Stoffes und auf der Oberfläche des Sattels aufgetragen. Dann kann der neue Stoff fixiert werden. Am einfachsten ist es, sich von einem zum anderen Ende vorzuarbeiten. Wo genau man anfängt, ist dabei egal. Wichtig ist, den neuen Bezug immer auf Spannung halten, so entstehen weniger Falten.

Und jetzt: Trocknen lassen!



Svea Abraham

Selbsthilfewerktstatt
Mag ich