Kitas in Niedersachsen suchen händeringend nach Nachwuchserziehern


Die Erzieherbranche ist heutzutage immer noch hauptsächlich weiblich besetzt. Frauen gibt es hier also zu Genüge. Das Problem: Der Nachwuchs fehlt! Denn aufgrund von schlechter Bezahlung oder mangelnden Aufstiegschancen wirkt der Berufsweg häufig unattraktiv. Der Wunsch, mit Kindern zu arbeiten und sie ein kurzes Stück beim Aufwachsen begleiten zu können, rückt dabei leider immer weiter in den Hintergrund.

So suchen auch die Kitaleitungen vieler Kommunen in Niedersachsen händeringend nach geeignetem Personal. Eine Erzieherausbildung dauert insgesamt vier Jahre und wird nicht vergütet. Das ist für viele das ausschlaggebende Argument, sich anderweitig umzusehen. Während der Arbeit selbst droht durch den stetigen Kontakt mit Kindern eine extrem hohe Ansteckungsgefahr. So schrumpft die Anzahl der Erzieher in einer Kita auch wegen der sich häufenden Krankheitsfälle.

Wer sich diesem Problem nun annimmt und welches Lösungsmodell dem Kitapersonal in der Hansestadt Bremen künftig Unterstützung bringen soll, zeigt Ihnen Alisha Elling im Video.

Erziehermangel in Kitas
Mag ich