Angeberwissen: Das bedeuten die Bräuche zu Ostern

 

Osterfeuer besuchen, Eier bemalen, Eier verstecken: Das sind die üblichen Bräuche zu Ostern. Dabei gibt es auch noch ganz andere Osterriten, die über die Zeit verloren gegangen sind und heute nur noch vereinzelt weitergeführt werden. Sagt Ihnen zum Beispiel Osterlachen oder der Narrenbrief etwas? Wir klären im Video auf und mit diesem Wissen können Sie beim Osterbrunch richtig angeben.

 

Zusammen mit Olli Dittrich beim "Osterlachen"

 

In Hamburg lässt Schauspieler Olli Dittrich das Osterlachen am Ostermontag wieder auferstehen, an dem sich damals noch die Pastoren selbst versucht hatten. Er liest in der Kulturkirche Altona die herrlich absurden Texte von Heino Jäger. Das Ganze macht er für einen guten Zweck. Einnahmen gehen an das "Café mit Herz", das arme und obdachlose Menschen unterstützt. 

 

Alte Bräuche wieder zum Leben erwecken

 

Viele Traditionsbräuche sind leider schon fast ausgestorben. In manchen Kindergärten werden einige zumindest an die Kinder weitergegeben. Und wer weiß - vielleicht können die alten Bräuche damit wieder zum Leben erweckt werden. Denn es wäre doch schade, wenn das Basteln, Malen oder mit der ganzen Familie ein paar Eier zu kugeln in Vergessenheit gerät. 

 

Jana Schubert, Antonia Giese 

 

 

Mag ich