Plattdeutsche Ortsschilder in Ostfriesland

 

Es ist eine Region voll uriger Gemütlichkeit - nicht umsonst ist die Teezeremonie Ostfrieslands weltberühmt. Doch ein ganz wichtiger Teil dieser norddeutschen Kultur ist vom Aussterben bedroht: die Sprache! Dabei sind die Ostfriesen so stolz auf ihr Plattdeutsch - so sehr, dass es vielerorts schon zweisprachige Ortsschilder gibt. Und es sollen noch mehr werden.

 

Aus Aurich wird Auerk

 

Bernd Grünefeld vom Plattdüütskbüro in Aurich kümmert sich darum, dass das ostfriesische Plattdeutsch nicht ausstirbt. Deshalb soll das Ortsschild von Aurich auch um den Zusatz "Auerk" ergänzt werden. Was die Ostfriesen von den zweisprachigen Ortsschildern halten, zeigt Ihnen unsere Reporterin Juliana Schatzschneider im Video.

 

Mag ich