Nie wieder lange an der Kasse stehen: In diesem Supermarkt zahlt man per App direkt am Regal


Wer kennt es nicht: Man will nur mal eben in der Mittagspause zwei kleine Sachen im Supermarkt besorgen und stellt fest, dass das auch 20 andere Leute zu genau der Zeit wollen. Also wartet man die halbe Mittagspause in der Kassenschlange und der geplante Fünf-Minuten-Einkauf dauert locker eine halbe Stunde. Der EDEKA-Markt in Pinneberg in Schleswig-Holstein hat dafür jetzt eine Lösung gefunden: Bezahlen per App und man selbst ist der Kassierer. Die elendig langen Supermarkt-Schlangen gehören hier der Vergangenheit an.


Wie das Bezahlen direkt am Regal funktioniert, zeigen wir im Video.

 

Testphase bis Weihnachten

 

Die schnelle, neue Bezahlmethode testet der Supermarkt noch bis Weihnachten. 200 Kunden haben sie bereits ausprobiert und die sind zufrieden. Um überhaupt digital bezahlen zu können braucht man die App „KOALA“, kurz für „Kaufen ohne Aufwand und langes anstehen“. In der App sind dann die EC- oder Kreditkartendaten hinterlegt. Laut Christoph Schönfelder, dem Entwickler von KOALA, wird so der „Kassenprozess schlanker und eleganter“ für den Kunden.

 

Kein Aus für die Barzahler

 

Selbstbezahlungssysteme gibt es generell schon, zum Beispiel in Möbelhäusern, aber das Bezahlen mithilfe einer App ist neu. Doch Barzahler und Gewohnheitstiere müssen jetzt nicht in Panik verfallen: Wer sich wie gewohnt an die Kasse stellen möchte, kann das immer noch tun. Denn die Stellen von Kassenmitarbeitern sollen, laut dem Marktchef, nicht abgebaut werden.

 

Jasmin Bergmann / Catharina Tomm

 

Mag ich