Neue Studie: Hunde können Corona erschnüffeln


An der Tierhochschule in Hannover lernen die „Studenten“ das Corona-Virus zu erkennen - und zwar mit ihrer Nase. Ein Forscherteam der Tierärztlichen Hochschule Hannover hat in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr, der Medizinischen Hochschule Hannover und dem Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf dazu jetzt eine Studie veröffentlicht. Die Ergebnisse wecken die Hoffnung, auf diesem Weg das Virus noch schneller zu entlarven. Wie das Training funktioniert, sehen Sie im Video.

 

Fähigkeit schon nach einer Woche Training

 

Die Tiere konnten innerhalb von nur einer Woche zwischen Proben von SARS-CoV-2-infizierten Patienten und nicht infizierten Kontrollen unterscheiden. Trainiert wurde mit acht spezialisierten Hunden der Bundeswehr. Das Ergebnis war beeindruckend: Die Hunde konnten 94 Prozent der Proben richtig identifizieren. Bereits in den vergangenen Wochen hatten ähnliche Studien aus den USA und England für Schlagzeilen gesorgt. Dass Hunde eine große Hilfe bei der Erkennung von Krankheiten sein können, ist schon länger bekannt: sie erschnüffeln zum Beispiel auch verschiedene Arten von Krebs und sogar Malaria.

 

Lisa Siewert

 

Mag ich