Die weibliche Historie Hamburgs


Herbert-Weichmann-Straße, Theodor-Heuss-Platz oder Brahmsallee: In Hamburg werden die Straßennamen von Männern dominiert.

Eine neue App will jetzt den Frauen zu mehr Präsenz verhelfen. Von der Künstlerin bis zur Widerstandskämpferin sollen die, die Großes geleistet haben, nun auch wieder groß rauskommen.

Unsere Reporterin Annalena Gutmann hat sich auf Spurensuche begeben!

Die App „Hamburger Frauenbiografien“ ermöglicht es, direkt Informationen zu wichtigen weiblichen Persönlichkeiten der Hansestadt zu erhalten. Diese Funktionen bietet die App im Detail:


- Suche nach Einträgen anhand von Namen, Straßen oder Stadtteilen.
- Umkreissuche: Anzeige von Einträgen in der Nähe ausgehend vom aktuellen Standort
- Anzeigen von Profilen
- Kartenansicht der Suchergebnisse
- Möglichkeit der Navigation zu ausgewählten Adressen mittels Apple Karten oder Google Maps.

Weitere Informationen zur App, die es für Google Android und Apple iOS gibt, finden Sie unter www.hamburg.de/frauenbiografien




Mag ich