Nächste Haltestelle: Hauswand! Wie ein Linienbus in einem Hamburger Vorgarten landete


Dieser Halt eines HVV-Busses am Donnerstag morgen war definitiv außerplanmäßig: Eigentlich war der Fahrer des Busses nur einmal falsch abgebogen. Um sich im Straßengewirr zu orientieren, steigt er aus – und bemerkt erst dann, dass sich sein Transportmittel auch ohne ihn wieder in Bewegung setzt. Also springt er auf den Fahrersitz, verwechselt in der Hektik aber Bremse und Gas und wird erst durch eine Hauswand gestoppt. Im Video sehen sie die ganze, skurrile Geschichte.

 

Frisch am Steuer 

Auf dieser Fahrt ist wohl alles schief gegangen, was schiefgehen konnte: Die falsche Abzweigung, der losrollende Bus, die verwechselten Pedale - kein guter Start in den neuen Beruf. Denn der 53-jährige Fahrer hatte gerade erst den entsprechenden Führerschein zur Personenbeförderung gemacht. 

 

Glück im Unglück 

Dass wir diesen Unfall als "Skurrilität" bezeichnen können, liegt schließlich daran, dass den Beteiligten nichts passiert ist - Der Fahrer selbst durfte das Krankenhaus nach einer kurzen Behandlung wieder verlassen und auch der einzige Fahrgast blieb unverletzt. 

 

Keine neue Haltestelle 

Das Ergebnis dieser wirklich untypischen Dienstfahrt: Viele Blechschäden, ein neu gestalteter Vorgarten und eine in Mitleidenschaft gezogene Hauswand. Welche Konsequenzen das für den Fahrer hat, ist noch nicht bekannt. Ebenso wenig, ob in der Straße jetzt vielleicht ein neuer, dann aber planmäßiger Halt entstehen könnte. 

 

Katrin von Danwitz/ Daniel Kandora 

Mag ich