Nachwuchssorgen bei der Hamburger S-Bahn


Die Hamburger S-Bahn sucht Triebwagenfahrer. Doch schon seit langem gibt es in dem Job Nachwuchsmangel. Gerade Lokführerinnen sind selten. Dabei ist es der schönste Beruf der Welt. Zumindest sagt das die 28-jährige Valeska Hoop. Sie gehört zu den insgesamt 20 Frauen im sogenannten Führerstand der Hamburger S-Bahnen

Lebensader der Stadt


Bei der Hamburger S-Bahn gibt es mehr als 400 Triebwagenfahrer. Rund 150 Schienen-Kilometer werden befahren und instandgehalten. Jeden Tag nutzen die S-Bahn tausende von Menschen. Die Ausbildung zum Triebwagenfahrer dauert in der Regel drei Jahre, kann aber bei Vorkenntnissen auch verkürzt werden. Ein Lokführer kann bis zu 45.000 Euro pro Jahr verdienen. Wer die Ausbildung erfolgreich absolviert hat, kann sich fortbilden und später dann auch größere und schnellere Loks fahren - bis hin zum ICE. Noch wichtiger als das Gehalt ist für Valeska Hoop jedoch die Leidenschaft für den Beruf.

Unser Reporter Karsten Krönke hat die junge Frau eine Schicht lang begleitet. Den Bericht sehen Sie im Video.

Lokführerin der Hamburger S-Bahn
Mag ich