22 Tage Urlaub und gleich 54 Tage frei

 

Wir im Norden haben ja bekanntlich deutschlandweit die wenigsten Feiertage. Genau deswegen sollten Sie jetzt zum Jahresbeginn schnell ihre Urlaubswünsche beim Chef einreichen. Denn dieses Jahr können Sie aus ihren Urlaubstagen, dank der Brückentage, richtig viel Freizeit herausholen.


Unsere Tipps:

 

Ostern und der 1. Mai

Wer vom 15.-18. April vier Urlaubstage einreicht, hat gleich 10 Tage am Stück frei. Wem das nicht reicht, der kann auch noch den 23.-26. April freinehmen und erhält dann insgesamt, dank des langen Osterwochenendes, 16 Tage Urlaub.

Der 1. Mai fällt dieses Jahr auf einen Mittwoch und ist kurz nach Ostern. Wer sich also noch weitere vier Tage (29./30. April und 02./03. Mai) Urlaub nimmt, kommt insgesamt sogar auf 23 freie Tage.

 

Christi Himmelfahrt

Am 30. Mai ist Christi Himmelfahrt. Der fällt immer auf einen Donnerstag und kann mit nur einem Urlaubstag am 31. Mai zu einem vier Tage langen Wochenende werden.

 

Pfingsten

Neun Tage später gibt es dann auch schon die nächste Gelegenheit einmal die Füße hochzulegen: Pfingsten steht am 09. Und 10. Juni vor der Tür. Um daraus eine ganze Urlaubswoche zu machen, müssen Sie vier Tage Urlaub vom 11.-14. Juni einreichen.

 

Tag der Deutschen Einheit und Reformationstag

Der Oktober hat gleich zwei lange Wochenende im Petto: Der 3. Oktober und der 31. Oktober fallen beide auf einen Donnerstag. Also einfach den 4. Oktober und den 01. November freinehmen und schon haben Sie insgesamt acht Tage frei.

 

Weihnachten

Wenn Sie dann noch Weihnachten in vollen Zügen genießen möchten, müssen Sie drei Urlaubstage (23./24. Und 27. Dezember) investieren und erhalten ganze 12 besinnliche freie Tage.

 

Mag ich