Verliebt in Pretty Woman: Musical zum Kultfilm feiert in Hamburg Premiere


Den Liebesfilm-Klassiker „Pretty Woman“ kennt wohl jeder. Julia Roberts und Richard Gere – sie die Prostituierte Vivian, die sich in den reichen Geschäftsmann Edward verknallt. Jetzt gibt es die Liebesgeschichte ab sofort auf der Bühne. In den Hauptrollen: Patricia Meeden und Mark Seibert. Im Hamburger Stage Theater an der Elbe feierte das Musical am Wochenende Premiere – und wurde gefeiert.

Wie Pretty Woman auf der Bühne aussieht – und welche Promis das Musical unbedingt sehen wollten, sehen Sie im Video.

Ein Kultfilm als Musical: Fluch oder Segen?


Dass wir die Story in und auswendig kennen, sieht Hauptdarsteller Mark Seibert dabei alles andere als Fluch für den Erfolg des Musicals: „Dadurch kommen ja die Leute überhaupt ins Theater, weil sie den Film kennen und geliebt haben. Und dann sind sie neugierig auf unser Stück und das ehrt uns natürlich und wir hoffen einfach, dass es ihnen dann auch gefällt, wenn sie rausgehen, aber es wirkte gerade extrem so“, freute er sich nach der Premiere. Zu sehen, wie Menschen aus zwei verschiedenen Welten sich trotz aller Widrigkeiten verlieben, fasziniert das Publikum eben bis heute.


Reiche Frau verliebt sich in armen Mann? Geht's auch so rum?

 

Aber bei allem Kitsch, mal Hand aufs Herz: Würde das Märchen eigentlich auch andersherum funktionieren? Könnte sich die erfolgreiche Frau von heute in einen Mann ohne Geld verlieben? Die Antworten der Promis bei der Premiere sind eindeutig: „Natürlich ist es schon besser, wenn der Mann auch eigenes Geld verdient, aber es kann natürlich immer sein, dass jemand, der an deiner Seite ist, den Job verliert und du dann aushelfen musst“, meinte zum Beispiel: Isabel Edvardsson. Auch Magdalena Brzeska positioniert sich klar: „Ich finde, ein Mann muss in meinen Augen ambitioniert sein und auch, wenn der nichts in der Tasche hat, muss der irgendwie Visionen haben, Wünsche, Träume und so eine Pfiff.“

Der Kinofilm "Pretty Woman" mit Julia Roberts und Richard Gere in den Hauptrollen brach 1990 etliche Rekorde und spielte knapp 441 Millionen Euro ein. Nach einem Happy End sehnen wir uns eben einfach – und das ist auch in Hamburg garantiert.  

Lust bekommen? Hier finden Sie weitere Infos zum Musical sowie Termine und Eintrittspreise.

Premiere Pretty Woman
Mag ich