Mitten in der Coronakrise: Vonovia erhöht Mieten in Hamburg

 

Als wenn es nicht schon genug Probleme gäbe: Ob Kurzarbeit, Kinderbetreuung zu Hause oder vor allem der eigene Schutz vor dem Coronavirus – all das belastet aktuell viele Familien. Familien, die oft auch Mieter sind und jetzt ein ganz neues Problem haben: Denn die Anwohner eines Hamburger Gebäudekomplexes des Immobilienkonzerns Vonovia sollen mehr Miete bezahlen – teilweise bis zu 200 Euro mehr!

 

Für die Bewohner ist das ein Eklat - die Reaktionen dazu sehen Sie im Video.  

 

Mieterhöhung wegen Modernisierung

 

Vor gut zwei Wochen verschickte Deutschlands größer Vermieter Briefe an die Bewohner in Hamburg-Steilshoop. Die Nachricht: Ab 1. Juni steigen die Mieten um bis zu 200 Euro pro Monat. Vonovia begründet die Erhöhung mit einer sogenannten „energetischen Modernisierung“ in Form einer neuen Wärmedämmung und Instandhaltungsmaßnahmen wie zum Beispiel den Einbau einer neuen Briefkastenanlage und den Anstrich des Treppenhauses.

 

„Wir planen unsere Arbeiten mit Augenmaß“

 

Auf unsere Anfrage äußert sich Vonovia wie folgt: „Grundsätzlich gilt: Wir planen unsere Arbeiten mit Augenmaß, sodass die Miete bezahlbar bleibt. Im Fritz-Flinte-Ring in Steilshoop legen wir nach Modernisierung durchschnittlich 1,50 bis 1,60 Euro pro Quadratmeter auf die Mieterinnen und Mieter um. Unseren Mieterinnen und Mietern legen wir in einer detaillierten Abrechnung dar, wie sich der Erhöhungsbetrag zusammensetzt“. Für den Mieterverein zu Hamburg ist das dennoch ein absolutes Unding. 

 

Instandsetzung vs. Modernisierung

 

Vonovia steht nicht zum ersten Mal in der Kritik. Für Rolf Bosse vom Mieterverein zu Hamburg handelt der Konzern auch hier nicht korrekt: „Die Vonovia nutzt den Modernisierungsparagraphen, das eine Wohnung energetisch saniert wird und dass da solche hohen Kosten dabei rauskommen, liegt nach unserer Sicht daran, dass die Vonovia eigentlich den Bestand hätte Instandsetzen müssen, hat sie aber nicht gemacht, sondern modernisiert und schlägt das jetzt vollkommen auf die Miete auf.“

 

Bekannte Probleme

 

Seit Jahren herrschen in dem Gebäudekomplex in Hamburg-Steilshoop große Probleme. Es gibt kalte Außenwände, wo Wasser hineinkommt und so zu Schimmel führt. „Die Wärmedämmung ist sozusagen die Instandsetzung, die Vonovia nennt es aber Modernisierung und das macht den Unterschied aus. Wir stehen auf dem Standpunkt, dass maximal 50% der Kosten die jetzt als Modernisierung bezeichnet werden, eigentlich Modernisierung sind, der Rest ist eigentlich Erhaltung“. Und für die Erhaltung muss ein Mieter normalerweise nicht extra zahlen – ein Konflikt mit Vonovia, der bekannt ist.

 

Urteil lässt Mieter hoffen

 

Erst im Januar entschied das Landgericht Hamburg, dass eine Mieterhöhung nach einer energetischen Modernisierung bei einem Vonovia-Mieter unwirksam ist. Immerhin: Vonovia kündigte an, die Mieterhöhung bis Ende August zu schieben. Das ändert aber nichts an der Wut der Anwohner:  Sie wollen auf jeden Fall Widerspruch einlegen.

 

Jakob Silvester Schmidt

Mag ich