Megamarsch in Hamburg: Sind 100km Marsch wirklich zu schaffen?

 

Weniger als ein Viertel der 4500 Teilnehmer hat es dieses Jahr ins Ziel geschafft und ist damit einmal um die Hansestadt marschiert. Schweiß, Schmerzen und schlechte Laune gehören an manchen Streckenabschnitten auch dazu. Aber zumindest ist das Wetter super gewesen! Bei 20 Grad und 0% Regenwahrscheinlichkeit geht es einmal um Hamburg. Unsere Reporter Sabrina Ilski und Victor Kupka haben 24 Stunden Zeit, um von Finkenwerder nach Teufelsbrück zu gehen. Im Video erzählen sie, was die größten Herausforderungen beim Extremmarschieren waren. 

 

Wer darf mitmachen?

 

Beim Megamarsch kann übrigens jeder starten - Wer nach 24Stunden die 100 Kilometer schafft, darf sich offiziell Finisher nennen. Einen Sieger gibt es nicht - jeder gewinnt, der seine persönliche Grenze überwindet. Und das am Tag und in der Nacht.

 

Unsere Reporter haben Grenzen überschritten

 

Nach knapp 24 Stunden ist es geschafft und unsere beiden Reporter Sabrina Ilksi und Victor Kupka sind im Ziel völlig entkräftet angekommen. Stolz haben sie ihre Medaille entgegengenommen und kurieren jetzt ihren megamäßigen Muskelkater vom Megamarsch in Hamburg aus.

 

Sie wollen auch über Ihre Grenzen marschieren?

 

Im Norden haben Sie in diesem Jahr noch zwei Mal die Möglichkeit am Megamarsch teilzunehmen. In Bremen findet er am 8. Juli 2019 statt und auf Sylt gibt es ein Megamarsch Special. Das Datum ist leider noch nicht bekannt. 

 

Sabrina Ilksi, Victor Kupka, Antonia Giese

Mag ich