Martin Winterkorn angeklagt: Ex-VW-Chef drohen bis zu 10 Jahre Haft!

 
 
Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat im Zuge des Abgas-Skandals Anklage gegen den früheren Konzern-Chef erhoben. Ihm wird schwerer Betrug, ein Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb und Untreue vorgeworfen.
 
 

Anklage doppelt gefährlich

Der Strafrahmen für Betrug im besonders schweren Fall liegt zwischen 6 Monaten und 10 Jahren Haft! Eine Verurteilung könnte für Martin Winterkorn aber nicht nur ein hohe Haftstrafe, sondern auch heftige finanzielle Konsequenzen nach sich ziehen: In dem Fall drohen ihm nämlich hohe Schadenersatzforderungen von Volkswagen.
 

 

Kommt es jetzt zum Prozess?

Nicht unbedingt – das zuständige Landgericht Braunschweig muss nun über die Zulassung der Klage entscheiden. Konkrete Beweise liegen laut Staatsanwaltschaft zwar nicht vor, aber etliche Indizien. Demnach soll Winterkorn zum Ende seiner Amtszeit von dem Betrug gewusst, aber nichts dagegen unternommen haben.
 
 

Rekordgehälter als VW-Chef

Martin Winterkorn ließ sich für seine Arbeit fürstlich entlohnen: Allein 2011 kassierte er über 17 Millionen Euro! Seit 2017 ist er im Ruhestand und bezieht pro Tag eine Betriebsrente, die eher nach einem Monatslohn klingt: 3100 Euro! Auf Grund von „Dieselgate“ war er 2015 als Konzern-Chef zurückgetreten.
 
 

Vier weitere Personen angeklagt

Die Personen sollen allesamt aus der VW-Führungsebene stammen. Wer die anderen Angeklagten sind, gab die Staatsanwaltschaft allerdings nicht bekannt. Den Führungskräften wird neben Betrug auch Untreue, Steuerhinterziehung und mittelbare Falschbeurkundung vorgeworfen.
 
 

Der Abgas-Skandal

Mehrere Autohersteller sind darin verwickelt. Dabei wurden illegale Abschalteinrichtungen in Diesel-Fahrzeugen verbaut, um somit die gesetzlichen Abgas-Grenzwerte zu umgehen – bei Prüfungen erfüllten die Autos die Vorgaben, auf der Straße allerdings nicht. Bei VW flog der Betrug 2015 in den USA auf. Weltweit sind 11 Millionen Fahrzeuge des Autobauers betroffen.
 
 
Caroline Kettermann / Matthias Willhöft
Mag ich