Oldenburger bastelt sich eine Rettungsweste aus eigener Hose


Eigentlich hätte es kein schönerer Segeltrip werden können: Arne Murke aus Oldenburg sollte mit seinem Zwillingsbruder ein Boot von Neuseeland nach Südamerika überführen. Die beiden segelten vorerst bei bestem Wetter und genossen die frische Brise auf hoher See, bis es plötzlich unerwartet auffrischte. Der starke Wind machte beiden Seglern ordentlich zu schaffen, bis sich die sogenannte Großschot vom Schiff löste, sich an Arnes‘ Arm verfing und ihn über Bord riss.

Der Oldenburger stürzte 20 km vor der neuseeländischen Küste ins offene Meer. Durch den starken Wellengang ließ sich auch das Segelboot nicht sofort bremsen, alle Versuche, Arne aus dem Wasser zu ziehen, gelangen seinem Bruder nicht.

Die Rettung in letzter Sekunde verdankt Arne Murke vor allem dem neuseeländischen Rettungshubschrauber und seinem Bruder, aber eben auch seiner Jeans. Klingt verrückt? Ist es auch! Denn der wassersporttreibende Oldenburger hatte sich vor Jahren zufälligerweise ein Video angeschaut, in dem erklärt wird, wie man in nur wenigen Sekunden aus einer Hose eine Rettungsweste bastelt.

Wie geistesgegenwärtig Arne Murke wirklich gehandelt hat und wie es den beiden Zwillingsbrüdern nach diesem Zwischenfall geht, zeigen Ihnen Natascha Brand und Roland Rickelmann im Video.

Clans in Niedersachsen
Mag ich