Leckere Rezeptideen: Haben Sie schon mal mit Waldmeister gekocht?

 

Im Mai wächst wieder frischer Waldmeister bei uns in Norddeutschland. Wussten Sie, dass man mit ihm tolle Gerichte kochen und Drinks verfeinern kann? Wir verraten, wo Sie den frischen Waldmeister finden und was Sie beachten müssen.

Waldspaziergänger aufgepasst  

Wie der Name schon verrät, findet man Waldmeister am besten im Wald. Hauptsächlich wächst er in Laubwäldern - von Mitte April bis Mitte Juni. Man erkennt ihn an seinen feinblätterigen Blättern, die am Stängel wachsen (siehe Foto unten).

Nicht bei voller Blüte verspeisen!

Waldmeister sollte nicht bei voller Blütenpracht verarbeitet werden, denn je mehr er blüht, desto mehr Cumarin erhält er und dieser ist gesundheitsschädlich. Der Wirkstoff kann zu Kopfschmerzen oder Benommenheit führen. Die Faustregel lautet deshalb: 3g reichen für einen Liter Flüssigkeit.

Haben Sie schon einmal mit Waldmeister gekocht? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit. Wir haben zwei leckere Frühlingsrezepte vom Schleswig-Holsteiner Seehotel Töpferhaus Küchenchef Julian Richert für Sie:

Waldmeisterbowle

2 Bund Waldmeisterkraut

1 Liter Riesling (trocken)

1 Flasche Sekt (trocken)

2 El. Löffel Honig

 

Das Waldmeisterkraut abschneiden und am besten über Nacht anwelken lassen.

Leicht verwelkt gibt es am meisten Aroma ab und gleichzeitig kann das gesundheitsschädliche Cumarin austreten. Waldmeister zu einem Bündel binden. Gut gekühlten Wein in ein großes Bowlengefäß geben und den Waldmeister über Kopf in den Wein hängen. Die Schnittstellen der Stielenden sollten nicht im Wein hängen. Etwa 20 Minuten ziehen lassen. Waldmeisterbund entfernen und die Bowle mit Sekt auffüllen. Zum Servieren eventuell ein paar Waldmeisterblättchen auf die Bowle legen.

 

Zander mit gebratenem Spargel, Erbsen, Kartoffel und Waldmeister Buerre Blanc

   

 500 g weißer Spargel

½ Zitrone

Zucker

Salz

 

Spargel vor dem Kochen waschen und großzügig schälen. Für das Schälen die Stange unter dem Kopf festhalten und den Spar- oder Spargelschäler mit sanftem Druck von oben nach unten ziehen. Zum Schluss die holzigen Enden abschneiden. Wasser zum kochen bringen. Spargel hinein legen 2-3 Minuten kochen und dann 10 Minuten ziehen lassen. Danach anbraten und mit ein bisschen Salz und Zitronen Zesten würzen. Erbsen im Wasser ca. 3 Minuten kochen dann im Eisbad abschrecken und pulen.

1 Spritzer hellen Balsamico Essig

1 Tl. Puderzucker

1 Prise Salz

 

Kartoffeln schälen in Zylinder ausstechen und im Salz Wasser kochen.

Die Haut vom Zander vorsichtig  einschneiden, mehlieren, anbraten und für ca. 3-5 Minuten bei 200 C° Umluft in den Ofen schieben.

 Buerre Blanc

100 ml Noilly Prad

100 ml Fischfond

100 g Butter

3 g Waldmeister

1 Schalotte

 

Den Fischfond mit Vermouth, Schalotte, auf die Hälfte reduzieren und durch ein feines Sieb ­gießen. Nochmals erwärmen, den Waldmeister zugeben und ziehen lassen, bis er seinen Geschmack abgegeben hat – nicht länger als fünf Minuten. Herausnehmen, die Sauce erhitzen, mit der eiskalten Butter aufschlagen und mit Salz abschmecken.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachmachen!

 

Finja Rathmann / Mandy Utes

Mag ich