Größte Kleiderkammer des Nordens muss umziehen

 

Unsere Reporterin zeigt Ihnen eine logistische Meisterleistung.

Viele von Ihnen haben fleißig gespendet und somit die Messehalle B6 in Hamburg zur größten Kleiderkammer des Nordens werden lassen. Aus dem organisierten Chaos hat sich mittlerweile ein ausgeklügeltes Logistik-Unternehmen entwickelt.

Doch am 15. Dezember ist Schluss mit dem Standort Messehalle. Was danach mit den Tonnen von Kleiderspenden passiert und wie Jacken, Hosen und Babykleider zu den Menschen kommen, zeigt Reporterin Dania Maria Hohn.

Die Kleiderkammer braucht Hilfe:

Die Organisatoren der Kleider kammer suchen noch nach einer zentralen Annahmestelle für die Spenden. Gebraucht wird eine 200 bis 600qm² große Halle, möglichst zentral zwischen Altona und Hauptbahnhof Hauptbahnhof.

Für die Lieferungen ins Ausland benötigt die Kleiderkammer außerdem noch Helfer, die sich um das Beladen der 40-Tonner kümmern.

>> Weitere Informationen gibt es auf Ihrer Facebookseite https://www.facebook.com/groups/1690912427809859/ oder http://hanseatic-help.de/

Kleiderkammer in den Messehallen muss Standort wechseln
Mag ich