Unsere Kim geht baden

 

 

Kim über Bord - heißt es für unsere Regionalreporterin dieses Mal auf ihrer Tour mit den Seenotrettern der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Seit mehr als 150 Jahren sind sie Tag und Nacht auf Nord- und Ostsee im Einsatz. Und retten bei Wind und Wetter Menschenleben. 

Berufsalltag für die Besatzung: Zwei Wochen lang leben und arbeiten die Männer gemeinsam auf dem 23 Meter langen Schiff - auf engstem Raum, dann erst ist Schichtwechsel. Die DGzRS ist mit ihren 60 Schiffen einer der modernsten Seenotrettungsdienste der Welt. Allein im vergangenen Jahr waren die Retter mehr als 2000-mal im Einsatz.
Trotz jahrelanger Erfahrung werden Vormann Dirk Hennesen, Maschinist Andreas Knoll, Rettungsmann Ingo Henser und Maschinist Gerhard Eilers auch ab und an noch seekrank.


Unsere Regionalreporterin ist auf ihrer Kontrollfahrt davon zum Glück verschont geblieben, dafür durfte sie aber den Sprung ins 6 Grad kalte Nordseewasser wagen.
Ob und wie die Retter unsere Reporterin gerettet haben und wie so ein Alltag auf dem Schiff aussieht, sehen Sie im Video!

 

Rund um die Uhr,  bei jedem Wetter einsatzbereit und rein Spenden finanziert. Alle Infos zu den Seenotrettern finden Sie hier:  www.seenotretter.de.

 

Wenn auch Sie die DGzRS unterstützen wollen, finden Sie hier die Kontoverbindung:

 

Sparkasse Bremen

IBAN:  DE36 2905 0101 0001 0720 16

BIC:     SBREDE22

 

 

 

Kim über Bord bei den Seenotrettern
Mag ich