Kein Alkohol – weniger Menschen: Verbot auf Hamburger Schanze zeigt Wirkung

 

In den letzten Wochen geriet das Hamburger Schanzenviertel und das Szeneviertel St. Pauli immer wieder in die Negativ-Schlagzeilen – zu viele Menschen drängten sich besonders an den Wochenenden dort zusammen, zum sogenannten Cornern. Auf der Straße feierten meist junge Menschen dicht beieinander, Corona-Abstandsregeln wurden dabei häufig missachtet. Die Politik reagierte nach einigen Verwarnungen darauf und sprach ein Verkaufsverbot in den Bezirken Altona, Eimsbüttel und Hamburg-Mitte für Alkohol aus. Ab 20 Uhr darf am Wochenende nun in Kneipen, Restaurants, Cafés und Bars kein Alkohol to go verkauft werden. Und das zeigt Wirkung: Am vergangenen Wochenende waren deutlich weniger Menschen dort unterwegs. Wie leer es im Vergleich zu den letzten Wochen war, sehen Sie im Video. 

Mag ich